WIKA

Neues Schutzrohr: In jeder Einbaulage selbstentleerend

Klingenberg, April 2010.

Für Anwendungen in der sterilen Verfahrenstechnik hat WIKA ein neues Schutzrohr entwickelt. Das TW61 im Hygienic Design  ermöglicht nicht nur eine totraumminimierte Temperaturmessung, sondern bleibt zugleich in allen Einbaulagen selbstentleerend.

Die zum Patent angemeldete Konstruktion vermeidet eine ansonsten zur Adaption des Messgerätes übliche Aushalsung in dem jeweiligen Rohrabschnitt. Das neue Schutzrohr TW61 gewährleistet eine leichte Reinigung und reduziert das Kontaminationsrisiko. Die Prozessanbindung erfolgt über orbitales Einschweißen oder über einen lösbaren hygienegerechten Anschluss.

In Kombination mit dem Widerstandsthermometer TR22 oder dem TR21 stellt das neue Schutzrohr eine hocheffiziente Lösung für Temperaturmessstellen dar: Beide Thermometer erhöhen aufgrund eines drehbaren Anschlusskopfs (TR22) oder der äußerst kompakten Abmessung (TR21) die Einbauflexibilität. Außerdem können die Messgeräte bei geschlossenem Prozess und ohne Abklemmen der elektrischen Anschlüsse zeit- und kostensparend vor Ort kalibriert werden.

Anzahl der Zeichen: 1129
Kennwort: Schutzrohr TW61

Monika Adrian
Kontakt
Monika Adrian
Contact person - Editorial team
Alexander Wiegand Straße 30
63911 Klingenberg
+49 9372 132-8012 +49 9372 132-808012 https://www.wika.de [email protected] vCard