WIKA

Gasdichtewächter

SF6-Gasdichtewächter: Zuverlässige Warnung vor gefährlich niedrigen Gasmengen

Schwefelhexafluorid (SF6) ist ein extrem wirksamer elektrischer Isolator für Mittel- und Hochspannungs-Schaltanlagen. Für eine ordnungsgemäße Isolierung muss die Gasdichte innerhalb bestimmter Grenzen liegen. Außerdem ist SF6 ein starkes Treibhausgas, es darf nicht in die Atmosphäre austreten. Ein SF6-Gasdichtewächter warnt Betreiber vor einer fallenden Gasdichte, die auf Verunreinigungen und/oder Leckagen deutet. Die SF6-Gasdichtewächter von WIKA sind temperaturkompensiert und luftdicht abgeschlossen, um Messungen gegen Schwankungen im atmosphärischen Luftdruck abzusichern. Für Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer vollständig aus CrNi-Stahl gefertigt, werden sie mit bis zu vier Schaltkontakten ausgerüstet, um Vorwarnungen auszugeben, wenn vordefinierte Grenzwerte erreicht werden.

 {{ isContainerFullWidth ? "weniger" : "mehr" }}
FAQ
FAQ

Wie hoch ist die Anzeigegenauigkeit beim Gasdichtewächter?

Der Gasdichtewächter hat eine Klassengenauigkeit von +/- 1 % bei 20 °C. Bei -20 °C bzw. +60 °C beträgt die Toleranz 2,5 %. Die Genauigkeit zwischen diesen Temperaturen lässt sich linear interpolieren.

Gibt es Gasdichtewächter mit verstellbaren Kontakten?

Gasdichtewächter haben meistens keine verstellbaren Kontakte. Die Kontakte der Gasdichtewächter werden durch eine Schweißung fixiert, nachdem sie eingestellt sind. Hierdurch wird verhindert, dass durch unbeabsichtigtes Verstellen oder falsches Verste ... Mehr ...