WIKA

Schutzrohre

Für jede Messstellenanforderung das optimale Schutzrohr

Schutzrohre, auch Tauchhülsen genannt, kommen bei anspruchsvollen Einsatzbedingungen sowohl in einteiliger Ausführung aus Vollmaterial als auch in mehrteiliger Ausführung im Rohraufbau zum Einsatz. Es wird unterschieden in Ausführungen mit Flansch, mit Gewinde oder zum Einschweißen. Der Anschluss des Schutzrohres per Flansch ist universell und wird in vielen Prozessen verwendet. Die kompakte Form des Gewindeanschlusses ist platzsparend und einfach zu montieren. Ist die Prozesssicherheit und Belastbarkeit wichtig, kann das Schutzrohr direkt an den Prozess eingeschweißt werden. Weiterhin sind alle Anschlüsse der sterilen Verfahrenstechnik sowie einteilige Schutzrohre in Vanstone-Ausführung ohne Schweißverbindungen erhältlich. Die Materialauswahl und die Produktion der Schutzrohre nach globalen Standards oder Kundenspezifikationen gewährleisten einen optimalen Sensorschutz.

FAQ
FAQ

Warum spezifizieren manche Anwender eine polierte Schutzrohroberfläche, andere definieren eine hohe Rauigkeit oder Rändelung der angeströmten Bereiche?

Dies ist abhängig von dem Einsatz des Schutzrohres. Eine polierte Oberfläche hat eine höhere Korrosionsbeständigkeit als eine raue Oberfläche. Die raue oder gerändelte Oberfläche hat ihre Vorteile bezüglich der Schwingungsanregung durch die Kármánsch ...

mehr

Welche Einbaulänge sollten Schutzrohre in Rohrleitungen haben?

Generell muss sichergestellt sein, dass der Sensor des Thermometers vom Medium angeströmt wird. Dies wird dadurch erreicht, dass im Allgemeinen die Schutzrohrspitze sich im mittleren Drittel der Rohrleitung befinden sollte.